Happy New Year!

Nach langer Zeit der Vernachlässigung bemuehe ich mich jetzt wieder regelmäßiger zu schreiben. Dafür gibt  es ein paar mehr Bilder auch in den letzten Beiträgen. :)
Aaaalsoo…zur Zeit befinde ich mich immer noch in Noosa.  Ja, ich bin hier etwas versackt, aber es gefällt mir hier einfach zu gut um weiterzureisen.
Aber erstmal zu Silvester…ohne Feuerwerk, dafür Lagerfeuer am Strand. Ja, kein Feuerwerk, kaum vorstellbar, aber das ist hier in Australien nicht üblich.
Meine Silvesternacht begann damit, dass ich von 19-21 Uhr hier am Eingang der Bar den Eintritt kassiert habe. Dafür hatte ich Freibier die ganze Nacht, nicht schlecht wie ich fand ;) Das wurde natürlich ausgenutzt um einen gewissen Grundpegel zu schaffen um dann zum Strand zu starten. Also ging es los..wir und ein Einkaufswagen voller Alkohol, Grillzeug und was man sonst noch so alles braucht. Der erste Alkohol wurde natürlich auf dem Hinweg schon konsumiert, doch die liebe australische Polizei hatte da was gegen. So durften wir unsere Bierflaschen am Strassenrand ausschütten. Ist hier wohl verboten auf der Straße zu trinken, denn gegen unseren Einkaufswagen hatten sie nichts einzuwenden. ;) Zum Glück!
Am Strand angekommen war das Lagerfeuer schon im Gang, so haben wir noch ein paar Würstchen gegrillt, ins neue Jahr gefeiert und bald sind die ersten schon ins Koma gefallen. Kein Wunder, wenn man sonst „Goon“, eine Art Wein aus der Plastiktüte trinkt und an Silvester sich mal vernünftigen Alkohol gönnt.;) Pünktlich zum Sonnenaufgang bin ich wieder aufgewacht und der war echt ziemlich cool, wie man vielleicht auf den Bildern sieht. Und dann war Silvester auch schon wieder vorbei. :)

Ansonsten geht es mir wieder gut, Gürtelrose ist überstanden und mein Immunsystem ist wieder tipitopi!
Ich muss nicht mehr Gläser einsammeln, sondern bin nun im Housekeeperteam, beziehe entweder Betten oder putze die Badezimmer. Und das hat den Vorteil, das wir tagsüber den Alkohol der anderen Backpacker konfizieren dürfen, da Alkohol auf den Zimmern verboten ist. So ist auch gleich das Gläschen Wein am Abend gesichert. ;)
Die Tage verbringt man entweder am Strand, am Pool, geht zum Ropeswing oder spielt Volleyball. Wir, ein Teil des Staff’s, die alle wie ich für die Unterkunft arbeiten sind richtig zu einer kleinen „Backpackerfamily“ zusammengewachsen und man ist nie allein.:)
Da ich mir gerade das Zimmer mit 10 Typis teil, muss ich mir nun beim Duschen und auf Klo, sowie im gesamten Raum Poster mit nackten Frauen angucken. Mein Vorschlag Männer danebenzuhängen wurde natürlich gleich zunichte gemacht.

 

IMG_3997 IMG_4008 DSC_0207 DSC_0236 DSC_0245 DSC_0270

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s